Die Wiener Fotoschule stellt vor: Walter Bergen

Mein Name ist Walter Bergen und Fotografie ist mehr als nur ein Hobby für mich.

Ich habe mein fotografisches  Wissen von früher (ich habe lange Zeit analog fotografiert und viel in Fachwerken studiert) in den letzten Jahren vermehrt durch viele praktische Erfahrungen mit Berufsfotografen in Fotoworkshops und auf Fotoreisen auf die Anforderungen der heutigen Zeit angepasst. Somit ich bin erst spät (2012) in die Welt der digitalen Fotografie eingestiegen und dann auch bewusst nicht auf Spiegelreflexkameras, sondern auf spiegellose Kameras. Ich bin daher erst zu einem Zeitpunkt umgestiegen, als die Technik bei den Systemkameras für mich so ausgereift war, dass die Ergebnisse meinen Qualitätsansprüchen gerecht werden konnten.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass wir in einer sehr schnelllebigen Zeit leben und derzeit von tollen Fotos überschwemmt werden. Daher geht es mir darum, meine Fotos möglichst authentisch zu präsentieren. Wichtig ist mir dabei zu zeigen, wie ich die Eindrücke konkret erlebt und gespürt habe. Es geht mir nicht in erster Linie darum, perfekte Bilder oder Bilder, die total „flashen“ zu präsentieren, sondern Stimmungen wiederzugeben – daher sind auch meine Fotos wenig bearbeitet, so nach dem Motto „weniger ist mehr“.

Unter diesem Motto habe ich auch meine erste Fotoausstellung mit dem Titel hEISs im Landstrasser Bezirksmuseum 2016 präsentiert - mit dem Ziel, dass Menschen innehalten und sich die Zeit nehmen, um meine Bilder bewusst zu betrachten und die Stimmungen und Gefühle meiner Aufnahmen  im besten Fall nachvollziehen, verstehen und spüren können und genau dieses Ziel verfolge ich auch mit meiner Homepage www.walberimages.at.

In diesem Sinne freue ich mich ganz besonders auf deinen bzw. Ihren Besuch hier! Viel Freude damit!