Workflow für die Bildverwaltung in Adobe Lightroom

Viele Fragen erreichen uns zu diesem Thema. Wir möchten in einem kurzen Beitrag auf die wichtigsten Punkte eingehen.

Adobe Photoshop Lightroom  hat sich bei vielen Fotografen durchgesetzt und in vielen Fällen Photoshop abgelöst. Vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung.Durch die einfache Oberfläche können auch ungeübte Fotografen schnell zu einem ansprechenden Ergebnis kommen.

Folgende wichtige Punkte sollten Sie beachten:

  • Ordnersystem auf der Festplatte:
  • Jahres-Ordner und Monatsordner, eventuell auch Tagesordner
  • Bilddateien nach Möglichkeit nur einmal speichern.
  • Eindeutige Namen vergeben: z.B. 20121115_FUE_xxxx, jeder Datei-Name sollte nur einmal im Archiv vorhanden sein.
  • Wenn mehrere Fotografen an einem Projekt arbeiten - Uhren anpassen.
  • Bilder mit Schlagwörtern versehen. Wichtig einfaches System das konsequent verwendet wird.

Wir verwenden Adobe Lightroom Photoshop 5 aus folgenden Gründen:

  • Einfache Bildverwaltung mit optimalen Suchmöglickeiten
  • Sammlungen erleichtern das Leben
  • Überragende Bildverarbeitungen mit excelenten Raw-Konverter.
  • Ausgabemöglichkeiten für Dia-Show, Web, Druck und Fotobuch.
  • Einfügen von GPS Daten
  • sehr leicht erlernbar und anwendbar bei günstigem Preis


Wenn Sie mit mehreren PC´s arbeiten, dann sollten Sie die Fotos und den Lightroom Katalog auf einer externen Festplatte speichern. Wenn die Festplatte auf allen Rechnern mit dem selben Laufwerksbuchstaben angesprochen wird, haben Sie kein Problem mit falschen Pfaden.

Wichtig: Fotos sollten mindestens 2 x gesichert werden, wenn möglich auch an unterschiedlichen Plätzen aufbewahren.