Leben am Limit

Leben am Limit ist ein Multimediaprojekt, das mit beeindruckenden Bildern und spannenden Geschichten der Natur- & Tierwelt begeistert.

Die 3 österreichischen Fotografen Christine Sonvilla, Marc Graf (beide Kursleiter an der Wiener Fotoschule) und Robert Haasmann erhielten für ihre Naturschutzfotografie-Arbeit im Oktober 2016 den hochdotierten Beca MontPhoto WWF Förderpreis. Verliehen wurde der Preis im Rahmen des MontPhoto Festival internacional de fotografía de naturaleza (internationales Naturfotofestival) in Lloret de Mar, Spanien für ihr LEBEN AM LIMIT Multimediaprojekt.

LEBEN AM LIMIT ist das erste Multimediaprojekt, das sich intensiv mit den Braunbären Mitteleuropas beschäftigt, mittels hochauflösender Weitwinkel-Fotofallen neue, hautnahe Einblicke in das Leben der großen Raubtiere gewährt und gleichzeitig auch die Menschen miteinbezieht. Sowohl österreichische als auch slowenische Jäger, Schafzüchter, Imker, Wissenschaftler und viele andere kommen im Rahmen des Projektes zu Wort. Mit welchem Ziel? – Die Öffentlichkeit fundiert zu informieren, mit spannenden Bildern und Filmaufnahmen zu begeistern und um herauszufinden, wie sich ein Zusammenleben zwischen Mensch und großem Raubtier umsetzen lässt.

Das Team arbeitet dafür an der Produktion von Fotos, Filmsequenzen, Zeitraffern und Interviews, um darauf aufmerksam zu machen, wo Lebensräume, Tiere und Pflanzen überall an ihre Grenzen stoßen.Obwohl man es nicht glauben würde, erreichen Raubtiere oft ihr Limit, nämlich überall dort, wo sie zu stark mit den Aktivitätsradien der Menschen überlappen.

In Österreich gibt es nach einem gescheiterten Wiederansiedlungsversuch erneut keine lebensfähige Bärenpopulation, nur ab und an schauen in Kärnten ein paar „Bären-Touristen“ vorbei. Wo sie herkommen? – In erster Linie aus Slowenien, denn dort gibt es die weltweit größte Dichte an Europäischen Braunbären, mitten im stark besiedelten Zentraleuropa!Während sich in Slowenien das Zusammenleben mit Bären in der Regel ohne größere Probleme gestaltet, sorgt in Österreich dagegen schon ein einzelner Bär für Aufruhr.Grund genug für LEBEN AM LIMIT dieser Thematik genauer auf den Zahn zu fühlen.

Seit 2015 arbeiten die 3 Fotografen an dem Projekt, auch 2016 wird die Arbeit fortgesetzt und schließlich exklusiv im Rahmen des nächsten MontPhoto Festivals, im Oktober 2017, präsentiert.Die Arbeit von LEBEN AM LIMIT ist damit aber noch lange nicht beendet. Weitere Vorträge in und um Österreich sind in der Folge geplant genauso wie Fotoausstellungen und eine Buchpublikation.

Mehr dazu